###HEADER_MOBILE###

 

Westfleisch hat Geburtstag -
und Sie bekommen die Geschenke! 


Wir unterstützen Projekte aus Ihrer Region mit jeweils

9.000 Euro Geburtstagsprämie! 


Westfleisch 1928 bis 2018

Mit Klick auf die "+"-Zeichen erhalten Sie weitere Informationen.

Dezember 2017
Steen Sönnichsen wird dritter geschäftsführender Vorstand und übernimmt die Ressorts Produktion und Vertrieb Frischfleisch, Export sowie Einkauf Landwirtschaft.

September 2017
Kein Wiederaufbau in Paderborn: 18 Monate nach der Zerstörung des Fleischcenters 
durch einen Großbrand fällt die Entscheidung gegen eine Neuerrichtung an alter Stelle.

Das Vieh-Logistikzentrum OWL als Anlieferstelle für die Landwirte in der Region bleibt bestehen.



September 2016
Johannes Steinhoff wird an Stelle von Christian Leding als 
geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Westfleisch SCE berufen.



Juli 2016
Westfleisch übernimmt den Schlachthof Gelsenkirchen.



Februar 2016
Am Rosenmontag vernichtet ein Großbrand das Fleischcenter Paderborn. Die Ursache des Feuers
kann aufgrund der Zerstörung nicht ermittelt werden. Der Betrieb wird bis auf weiteres stillgelegt.

Dezember 2015 
Dr. Helfried Giesen wird nach 24 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet.

September 2015
Westfleisch wird Europäische Genossenschaft "SCE" (Societas Cooperativa Europaea).

März 2015
Gemeinsam mit Danish Crown bündelt Westfleisch die Kräfte im Bereich Zerlegung und Vermarktung von Sauen künftig im 50:50-Gemeinschaftsunternehmen "WestCrown".

Februar 2015
Westfleisch übernimmt die Rindfleischsparte der insolventen Gausepohl-Gruppe mit den Standorten Dissen und Bakum.

September 2014
Ausbau des Wurstgeschäfts: Übernahme der Aldenhoven GmbH & Co. KG, Gelsenkirchen.

August 2014
Westfleisch verkauft seine Beteiligung an der FVZ Westfood GmbH, behält aber die Rechte an dem Namen "Westfood".

Januar 2014
Stopp der Schweineschlachtung im Fleischcenter Lübbecke.

Dezember 2013
Beteiligung an dem Hundesnack-Produzenten Dog's Nature in Oer-Erkenschwick wird auf 100 % aufgestockt.

Dezember 2013
Umzug der Standort-Ferkelabteilungen nach Nienberge: 
NVZ wird Nutzvieh-Kompetenzzentrum für Kälber, Fresser und Ferkel.

Juli 2013
Auszeichnung von Aktion Tierwohl als Top Marke 2013 im deutschen Lebensmittelhandel.

Mai 2013
Neue Großviehverträge: Partnervertrag RIND löst bisherige "TranspaRind"-Verträge ab.

Mai 2013
Westfleisch erhält Meat Vision Award 2013 für die "überzeugendste Nachhaltigkeitsstrategie" der dt. Fleischbranche.

Dezember 2012
Inbetriebnahme eines eigenen Zerlege- und Verarbeitungsbetriebs in Rumänien; Gründung eines Vertriebsbüros in Korea.

Oktober 2011
"Aktion Tierwohl" auf der Anuga mit taste_11-Award ausgezeichnet.

April 2011
Generationswechsel im Vorstand: Carsten Schruck folgt auf Dr. Bernd Cordes.

Mai 2010
Start der IceHouse Convenience GmbH als Tochterunternehmen von WestfalenLand für den Bereich Tiefkühl-Spezialitäten.

2008
Erstes Standbein in China: HanWei Frozen Foods.

Oktober 2007
Neues Leitbild "Qualitätspartnerschaft Westfleisch"

September 2004
Übernahme der Barfuss GmbH, Oer-Erkenschwick.

2003
75 Jahre Westfleisch / Strategiepapier "Westfleisch 2010"; Namenswandel in "Westfleisch eG" und "Westfleisch Finanz AG"

29. März 2001
"Havichhorster Deklaration" zur Herkunfts- und Qualitätssicherung: Markenfleischprogramme TranspaRind und BestSchwein werden aufgelegt.

24. November 2000
1. BSE-Fall in Deutschland

1998
Gründung der FVZ-Westfood Convenience GmbH, Holzwickede, als Gemeischaftsunternehmen mit der Nordfleisch eG.

1996
Beteiligung von Westfleisch an der WestfalenLand Fleischwaren GmbH.

1994
Westfleisch öffnet sich für Einzelmitglieder.

1980
Fleischcenter Hamm startet.

1978
Eröffnung Fleischcenter Paderborn.

1972
Fleischcenter Coesfeld geht in Betrieb.

April 1971
Gründung der West-Fleisch Schlachtfinanz GmbH & Co. KG.

1966
Neuer Name: "West-Fleisch Vieh- und Fleischzentrale Westfalen eG"

1962
Fleischcenter Lübbecke geht in Betrieb.

19. Oktober 1928
Gründung der "Westfälischen Provinzial-
Viehverwertungsgenossenschaft" WPVG