###HEADER_MOBILE###

Westfleisch im Wandel der Zeit

4. Mai 2022

Nach 68 Jahren in der Brockhoffstraße im Herzen der Stadt Münster zieht die Westfleisch-Hauptverwaltung um in den Neubau 'Campus Loddenheide' vor den Toren der Stadt.

 

15. März 2022

Die Initiative Tierwohl startet für die Gattung "Rind": wie Schweine- und Geflügelhalter bereits seit 2015 können jetzt auch Rinder- und Kälbermäster eine Vergütung für Tierwohlmaßnahmen erhalten, die über dem gesetzlichen Standard liegen.

 

Zeitgeschehen: 24. Februar 2022

Acht Jahre nach der Annexion der Krim startet Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. 

 

Zeitgeschehen: Winter 2021-2022

"Omikron" heißt die neue Virusvariante im Pandemiegeschehen - hoch ansteckend, meist aber mit milden Verläufen. Trotz der über den Sommer erfolgten Impfungen werden Infektionsraten von bis zu 300.000 neuen Fällen pro Tag erreicht. In einigen Landkreisen steigen die Inzidenzwerte auf über 4.000.

 

Zeitgeschehen: Dezember 2021

Nach 16 Jahren Unionsregierung und zuletzt zwei großen Koalitionen gewinnt die SPD die Bundestagstagswahl im September knapp. Nach Verhandlungen mit Bündnis 90/Grüne und FDP entsteht eine Ampelkoalition unter der Führung von Bundeskanzler Olaf Scholz. Neuer Landwirtschftsminister wird der langjährige Co-Bundesvorsitzende der Grünen Cem Özdemir.

 

1. Dezember 2021

Michael Schulze Kalthoff wird geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Westfleisch SCE. Der 42-Jährige verantwortet den gesamten Schweinefleischbereich.

 

November 2021

Mit einer zweiten, groß angelegten Motivationskampagne erreicht Westfleisch im November gruppenweit eine Impfquote von 80 %.

 

22. November 2021

Nach jahrelangem Rechtsstreit um die Beteiligung an den Löschkosten des Brandes in Paderborn im Jahr 2016 gibt das Verwaltungsgericht Minden Westfleisch Recht: Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht, da ein Schlachtbetrieb keine Anlage darstellt, von der besondere Gefahren ausgehen.

 

Oktober 2021

Im Rahmen des Strukturprojekts "Westfleisch 2025" werden Anfang Oktober die Schweineschlachtungen aus Gelsenkirchen auf die Betriebe in Coesfeld, Oer-Erkenschwick und Hamm verlagert.

  

8. Oktober 2021

Ausgezeichnet: Im Rahmen der Anuga in Köln erhält Westfleisch zusammen mit Edeka/Rasting für das gemeinsame Programm "BauernLiebe" den "Preis für partnerschaftliches Handeln".

 

Zeitgeschehen: Juli 2021

Heftiger Starkregen sorgt im Gebiet Eifel/ Erftkreis für eine Hochwasserkatastrophe bislang ungekannten Ausmaßes mit über 160 Todesopfern und hohen Sachschäden. Auch Teile Südbayerns und Sachsens sind betroffen.

 

15. Juli 2021

Rund zehn Monate nach dem ersten Auftreten der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen in Deutschland wird das Virus erstmals auch in Hausschweinebeständen nachgewiesen. Betroffen sind zwei Betriebe in Brandenburg unmittelbar an der polnischen Grenze.

 

1. Juli 2021

Die Initiative Tierwohl (ITW) startet in die nächste Programmphase. Eine verändertes Finanzierungsmodell (Markt- statt Fondsfinanzierung) sowie die Erkennbarkeit in der Ladentheke ("Nämlichkeit") sind augenscheinliche Veränderungen.

 

Zeitgeschehen: Juni/Juli 2021

Der Impffortschritt zeigt Wirkung, die Infektionsszahlen sinken weiter. Trotz aufkommender Mutationen stellt sich mehr und mehr Normalität ein. Die Bundesnotbremse von April mit ihren restriktiven Einschränkungen läuft aus.

Die Fußball-EM 2020 wird nachgeholt. In den Stadien sind geimpfte, genesene und negativ getestete Zuschauer zugelassen. Zum Endspiel im Wembley-Stadion sind rund 60.000 Fans - so viele Menschen an einem Ort, wie seit Beginn der Pandemie nicht mehr.

  

Juni 2021

Steen Sönnichsen ist nicht mehr Mitglied des Vorstands. Das Unternehmen arbeitet in der obersten Geschäftsleitung vorübergehend mit einer Doppelspitze, ein Nachfolger wird gesucht.

 

Das Westfleisch-eigene Impfzentrum Bönen auf dem Gelände und in Hallen von Wetralog startet, nachdem jetzt auch Betriebsärzte Impfstoff ordern können. Alle Beschäftigten erhalten ein Imfpangebot. 

 

 

22. April

Die Westfleisch Finanz AG wird 50! Die größten Projekte des 1971 als „WEST-FLEISCH Schlachtfinanz GmbH“ gegründeten Unternehmens waren der Bau und die Inbetriebnahme der Schlachthöfe in Coesfeld, Paderborn und Hamm.

 

Zeitgeschehen: April 2021

"Bundesnotbremse": Die Zahl der Infizierten in der dritten Welle bewegt sich weiter auf hohem Niveau. Eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes ermöglicht dem Bund, Anordnungen über Länderentscheidungen zu stellen. So greifen bei Inzidenzen über 100 jetzt auch Ausgangsbeschränkungen.

 

Februar 2021

Start in Coesfeld: Die lange geplanten Modernisierungsmaßnahmen im Fleischcenter Coesfeld laufen an. Erste Projekte sind der Neubau eines Hälftenkühlhauses sowie ein neuer Sozialtrakt.

 

Zeitgeschehen: Winter 2020/Frühjahr 2021

Ein erneuter Lockdown wegen steigender Corona-Infektionszahlen legt abermals für Wochen das Wirtschaftsleben lahm und beeinflusst den Alltag. Virusmutationen sorgen für neue Komplikationen, das Impfgeschehen läuft zögerlicher an als geplant.

 

Dezember 2020

Übernahme abgeschlossen: Westfleisch übernimmt wie im Juni angekündigt rund 3.000 Beschäftigte, die bislang bei externen Werkvertragspartnern angestellt waren. Ab dem 1. Januar 2021 gehören alle rund 7.000 Mitarbeiter zur Stammbelegschaft.

 

Zeitgeschehen: Dezember 2020

Brexit: Erstmals scheidet ein Mitglied aus der Europäischen Gemeinschaft aus. Der Austritt des Vereinigten Königreichs war 2016 durch ein Referendum angestoßen worden.

 

Zeitgeschehen: Dezember 2020

Die Herbst-/Winterwelle der Corona-Pandemie sorgt für alarmierende Infektionszahlen. Ein zweiter "Lockdown" über Weihnachten und Sivester mit der dringenden Aufforderung zu Kontaktvermeidungen sowie Reisebeschränkungen soll die Lage wieder beherrschbar machen. Erste Impfungen starten kurz vor Jahreswende.

 

Zeitgeschehen: September 2020

Am 9. September wird in Brandenburg der Kadaver eines mit Afrikanischer Schweinepest (ASP) infizierten Wildschweins gefunden. Der erste ASP-Fund in Deutschland hat den sofortigen Exportstopp in Drittländer wie China, Korea und Japan zur Folge und lässt den Schweinepreis um 20 Cent pro Kilogramm abstürzen.

 

August 2020

40 Jahre Fleischcenter Hamm: Die geplante Jubiläumsveranstaltung kann wegen der Pandemie nicht stattfinden.

 

Juni 2020

"10-Punkte-Zukunftsprogramm": Tiefgreifende Änderungen in der Unternehmensausrichtung hin zu deutlich mehr Verantwortung für Mensch, Tier und Gesellschaft. Kernelement ist der künftige Verzicht auf Werkverträge und die rasche Übernahme aller Beschäftigten in Festanstellung.

 

Mai 2020

Fleischcenter Coesfeld vorübergehend geschlossen: Nach positiven Corona-Tests verfügt NRW-Minister Laumann die Schließung des Fleischcenters für eine Woche. Nach weiteren Ausbrüchen in Schlacht- und Zerlegebetrieben werden in NRW für alle Mitarbeiter von Fleisch verarbeitenden Betriebe zwei Tests pro Woche auf Covid-19 verpflichtend angeordnet. Westfleisch testet freiwillig und vorsorglich alle Mitarbeiter jeden Tag.

 

Zeitgeschehen: März 2020

Das Corona-Virus wird nach seiner Ausbreitung zunächst in Asien zur globalen Pandemie mit erheblichen Folgen für Wirtschaft und Alltag. Ein "Lockdown" sowie die Kontakt- und Reisebeschränkungen bringen das bisher bekannte Leben für Wochen zum Erliegen.

 

Februar 2020

Stallneubau Bakum abgeschlossen: Nach der Fertigstellung von Stall I, Zutrieb und Betäubung im Oktober 2019 ist das Projekt jetzt mit der Inbetriebnahme von Stall II sowie den neuen Veterinärbüros fertiggestellt.

 

Dezember 2019

Grundstück Paderborn verkauft: Knapp drei Jahre nach dem Großbrand wird das Areal an einen US-Investor verkauft. Nach rund 40 Jahren sind Produktion und Präsenz vor Ort in Paderborn damit Geschichte. Durch die enge Kooperation mit der VVG Sintfeld-Sauerland bleibt Westfleisch Partner der Landwirte in der Region.

 

Sozialtrakt Dissen eingeweiht: Auf rund 600 Quadratmetern ist in Dissen ein neuer Sozialbereich mit Umkleiden für 350 Mitarbeiter und ein Pausenraum mit 175 Plätzen entstanden.

 

Zeitgeschehen: November 2019

Die ASP in China hat die dortigen Bestände um über 200 Mio. Tiere dezimiert, die Proteinströme für tierisches Eiweiß kommen weltweit in Bewegung. Der Schweinepreis in Deutschland steigt auf über 2 Euro/kg, den höchsten Wert seit 2001.

 

Juli 2019

Bescheid aufgehoben: Das Landessozialgericht Essen bestätigt, dass Vorwürfe gegen Westfleisch wegen vermeintlich falsch gestalteter Werkverträge in den Jahren 2000 bis 2004 nicht rechtens waren. Die seinerzeitigen Nachforderungen von Sozialversicherungsbeiträgen durch die Deutsche Rentenversicherung in Millionenhöhe werden zurückerstattet.

 

Mai 2019

Wiedereröffnung Werksverkauf: Am Standort Oer-Erkenschwick wird der Werksverkauf in komplett renovierten und modernisierten Räumlichkeiten mit einem neuen Konzept wiedereröffnet.

 

Zeitgeschehen: Frühjahr 2019

Schweinepreise: Die Preise für Schlachtschweine steigen innerhalb weniger Wochen um 30 % auf über 1,80 €/kg.

 

März 2019

Integrationsbeauftragter eingestellt: Nach einem erfolgreichen Projekt bei Westfalenland (2015/2016) wurde erneut ein Projekt zur besseren Integration ausländischer Beschäftigter gestartet. Den Schwerpunkt bildet dabei der Standort Oer-Erkenschwick.

 

März 2019

Westfleisch XTRA ist da: Vermarktungspartner können "die schnellsten Schlachtdaten Deutschlands" ab jetzt auch ganz zeitgemäß als App auf dem Smartphone nutzen.

 

November 2018

Dr. Johannes Trillhaas, geschäftsführender Vorstand der Genossenschaft von 1969 bis 1992 und prägender Gestalter der Unternehmensgruppe, verstirbt im Alter von 87 Jahren.

 

Mai 2018

Die Westfood GmbH bündelt als Tochterunternehmen von WestfalenLand künftig den Vertrieb von frischen und tiefgekühlten Convenience-Sortimenten für Großverbraucher, C&C-Märkte und die Systemgastronomie.

 

Dezember 2017

Steen Sönnichsen wird dritter geschäftsführender Vorstand und übernimmt die Ressorts
Produktion und Vertrieb Frischfleisch, Export sowie Einkauf Landwirtschaft.

 

September 2017

Kein Wiederaufbau in Paderborn: 18 Monate nach der Zerstörung des Fleischcenters durch einen Großbrand fällt die Entscheidung gegen eine Neuerrichtung an alter Stelle. Das Vieh-Logistikzentrum OWL als Anlieferstelle für die Landwirte in der Region bleibt bestehen.

 

Zeitgeschehen: Mai 2017

Regierungswechsel: Rot-Grün verliert in der NRW-Landtagswahl die Mehrheit.

 

Zeitgeschehen: November 2016

Kastenstandurteil: Laut Bundesverwaltungsgericht soll die Breite von Kastenständen für belegte Sauenkünftig mindestens dem Stockmaß der darin untergebrachten Tiere entsprechen.

 

September 2016

Johannes Steinhoff wird an Stelle von Christian Leding als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Westfleisch SCE berufen.

 

Juli 2016

Westfleisch übernimmt den Schlachthof Gelsenkirchen.

 

Zeitgeschehen: Juni 2016

BREXIT: Großbritannien votiert in einem Referendum für den Austritt aus der EU.

 

Februar 2016

Am Rosenmontag vernichtet ein Großbrand das Fleischcenter Paderborn. Die Ursache des Feuers kann aufgrund der Zerstörung nicht ermittelt werden. Der Betrieb wird bis auf weiteres stillgelegt.

 

Januar 2016

WestCrown startet in Schöppingen; im Februar Umzug zum neuen Standort Dissen.

 

Dezember 2015 

Dr. Helfried Giesen wird nach 24 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet.
 Zum 1.1.2016 folgt Christian Leding als geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

 

Dezember 2015

Europäische Wettbewerbsbehörde genehmigt Joint Venture "WestCrown".

 

September 2015

"Standortoffensive D": Westfleisch und andere führende Unternehmen der Fleischwirtschaft 
unterzeichnen Selbstverpflichtung zur Erreichung höherer Sozialstandards für Beschäftigte

 

September 2015

Mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister ist der Rechtsformwechsel vollzogen: Westfleisch ist SCE!

 

Juni 2015

Die 83. ordentliche Generalversammlung stimmt mit 96,8 % für eine Umwandlung der Rechtsform in eine Europäische Genossenschaft "SCE" (Societas Cooperativa Europaea)

 

März 2015

Gemeinsam mit Danish Crown bündelt Westfleisch die Kräfte im Bereich Zerlegung und Vermarktung von Sauen künftig im 50:50-Gemeinschaftsunternehmen "WestCrown".

 

Februar 2015

Westfleisch übernimmt die Rindfleischsparte der insolventen Gausepohl-Gruppe mit den Standorten Dissen und Bakum.

 

Zeitgeschehen: Januar 2015

Die branchenweite Initiative Tierwohl startet zur Grünen Woche.

 

September 2014

Ausbau der Wurstherstellung: Übernahme der Aldenhoven GmbH & Co. KG, Gelsenkirchen.

 

August 2014

Westfleisch verkauft seine 49%-Beteiligung an der FVZ Westfood GmbH; die Rechte an dem Namen "Westfood" verbleiben in Münster.

 

Zeitgeschehen: August 2014

Russland erlässt einen generellen Importstopp für Agrarprodukte auf Grund der EU-Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts.

 

Zeitgeschehen: Februar 2014

Importstopp Russlands für Schweinefleisch wegen der Gefahr zur Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest (ASP).

 

Januar 2014

Fleischcenter Lübbecke konzentriert sich auf Rinderschlachtung und -zerlegung, dortige Schweineschlachtung läuft aus

 

Dezember 2013

Beteiligung an Dog's Nature wird auf 100% aufgestockt

 

Dezember 2013

Umzug der Standort-Ferkelabteilungen nach Nienberge: NVZ wird Nutzvieh-Kompetenzzentrum für Kälber, Fresser und Ferkel.

 

Juli 2013

Auszeichnung von Aktion Tierwohl als Top Marke 2013 im deutschen LEH.

 

Mai 2013

Neue Großviehverträge: Partnervertrag RIND löst TranspaRind ab.

 

Mai 2013

Westfleisch erhält Meat Vision Award 2013 für die "überzeugendste Nachhaltigkeitsstrategie" der dt. Fleischbranche.

 

Dezember 2012

Inbetriebnahme eines eigenen Zerlege- und Verarbeitungsbetriebs in Rumänien; Gründung eines Vertriebsbüros in Korea.

 

November 2012

Fertigstellung des 15-Mio.-Erweiterungsbaus bei WestfalenLand.

 

Zeitgeschehen: September 2012

12-Jahreshoch beim Schlachtschweinepreis: 1,93 Euro/kg.

 

August 2012

Fleischcenter Coesfeld erhält als 1. Betrieb in Deutschland Beter Leven-Zulassung.

 

Februar 2012

Co2-Fußabdruck für Rind- und Kalbfleisch aus regionaler Erzeugung.

 

Oktober 2011

"Aktion Tierwohl" auf der Anuga mit taste_11-Award ausgezeichnet

 

April 2011

Generationswechsel im Vorstand: Carsten Schruck folgt Dr. Bernd Cordes.

 

März 2011

Ein Startsortiment von 14 Aktion Tierwohl-Produkten ist im Handel.

 

November 2010

Präsentation des ersten Tierwohllabels für Wurst- und Fleischwaren auf dem Deutschen Fleischkongress.

 

Mai 2010

Start der IceHouse Convenience GmbH als Tochterunternehmen von WestfalenLand für den Bereich Tiefkühl-Spezialitäten.

 

April 2010

Vorreiter Westfleisch: Erster Nachhaltigkeitsbericht nach GRI-Standard eines deutschen Fleischvermarkters.

 

April 2010

Gustoland errechnet ersmals Product Carbon Footprint für Wurstwaren.

 

Februar 2010

Westfleisch ermittelt als erster deutscher Fleischvermarkter Co2-Footprint für Schweinefleischproduktion.

 

2009

Westfalenpass für Ferkel.

 

Zeitgeschehen: Februar 2009

„Aus” für die CMA.

 

Zeitgeschehen: Herbst 2008

Eine Bankenkrise schaukelt sich zur weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise auf.

 

2008

Die Umsatzmarke von 2 Milliarden Euro wird erstmals überschritten.

 

2008

Erstes Standbein in China: HanWei Frozen Foods.

 

Oktober 2007

Neues Leitbild „Partnership for Quality” - Qualitätspartnerschaft Westfleisch.

 

Zeitgeschehen: 1. Januar 2007

EU jetzt mit 27 Mitgliedsländern.

 

Zeitgeschehen: März 2006

Klassische Schweinepest in NRW.

 

2005

1. Tranche Genussrechtskapital wird emittiert.

 

September 2004

Übernahme der Barfuss GmbH, Erkenschwick: Wurstproduktion unter der Marke GUSTOLAND, Standort wird Veredelungszentrum der Westfleisch-Gruppe.

 

Zeitgeschehen: Mai 2004

Europa wächst von 15 auf 25 Mitgliedsstaten (EU-25).

 

2003

75 Jahre Westfleisch / Strategiepapier „Westfleisch 2010”; Namenswandel in „Westfleisch eG” und „Westfleisch Finanz AG”.

 

2002

Fusion mit Nordfleisch gescheitert.

 

29. März 2001

Havichhorster Deklaration zur Herkunfts- und Qualitätssicherung: Markenfleischprogramme TranspaRind und BestSchwein.

 

2001

AutoFOM-I in allen Fleischcentern.

 

Zeitgeschehen: 24. November 2000

1. BSE-Fall in Deutschland.

 

1998

Gründung der FVZ-Westfood Convenience GmbH, Holzwickede, als Gemeischaftsunternehmen mit der Nordfleisch eG.

 

1996

Beteiligung an WestfalenLand.

 

1994

Westfleisch öffnet sich für Einzelmitglieder.

 

Zeitgeschehen: 3. Oktober 1990

Deutschland wiedervereinigt.

 

1980

Fleischcenter Hamm startet.

 

1978

Eröffnung Fleischcenter Paderborn.

 

März 1973

Das Nutzviehzentrum in Nienberge startet.

 

2. November 1972

Fleischcenter Coesfeld in Betrieb.

 

April 1971

Gründung der West-Fleisch Schlachtfinanz GmbH & Co. KG.

 

1970

Die Abteilung für Nutzvieh wird eine eigene Einheit.

 

1969

1.000.000ste Schweineschlachtung in Lübbecke.

 

1966

Neuer Name: „West-Fleisch Vieh- und Fleischzentrale Westfalen eG”.

 

1962

Fleischcenter Lübbecke in Betrieb.

 

Zeitgeschehen: 21. Juni 1948

Die D-Mark ist da.

 

Zeitgeschehen: 1939-1945

2. Weltkrieg

 

1938

Die WPVG zählt 127 Mitglieder.

 

19. Oktober 1928

Gründung der „Westfälischen Provinzial-Viehverwertungsgenossenschaft” WPVG.

 

 

 

 
 
     

Festschrift zum 75-jährigen Jubiläum

 

» 1928 bis 2003 - Fleischvermarktung
   zwischen Wachstum und Wandel


   [Download PDF, 1,8 MB]