###HEADER_MOBILE###

Solidarzuschlag LEH

Info für die Preiswoche vom 11.01. - 17.01.2021


Zuschlag je Schlachtschwein: 2,00 €

 

 

Verschiedene Handelsunternehmen, und hier zuerst die Unternehmen LIDL und REWE GROUP, haben angekündigt über höhere Verbraucherpreise eine direkte Unterstützung für deutsche Landwirte umzusetzen. Für eine abzugsfreie, transparente und zeitnahe Ausschüttung sollen die Fleischvermarkter und Schlachtbetriebe sorgen.

Als Genossenschaft und Unternehmen der Landwirte gehen wir diesen Schritt gern mit und können ihn umgehend umsetzen!

Westfleisch richtet für alle im Rahmen dieser Aktion ausgewiesenen Zusatzerlöse, die beim Rechnungsausgleich abgegrenzt vom Artikelpreis eingehen, ein Sonderkonto ein. Von diesem Konto aus erfolgt zeitnah, nach Eingang der Sondererlöse, eine Auszahlung direkt mit der Schlachtabrechnung (Betrag in EURO/Tier) für alle Schweine der abgelaufenen Lieferwoche. Er errechnet sich auf Basis der eingegangenen Zusatz-Beträge des Lebensmittelhandels und wird wöchentlich montags für die Vorwoche festgelegt. Auf unserer Homepage www.westfleisch.de sowie im Westfleisch-Extranet werden die Zuschläge veröffentlicht. Erste Beträge aus dem Hause LIDL werden wir schon für die ab Woche 51 gelieferten Schweine abrechnen.

Der Zusatzerlös gilt für alle Schlachtschweine aus deutscher QS-Mast der festgelegten Lieferwoche, ganz gleich ob Vertragstier oder vertragsfreie Lieferung.

Wir wollen das Auszahlungsverfahren so einfach, fair und transparent wie möglich gestalten, damit das Geld punktgenau und schnell dort ankommt, wo es hingehört – beim Landwirt!

Als Schlachtunternehmen haben wir keinen direkten Einfluss auf die Mittelverwendung des Solidarzuschlags. Wir empfehlen jedoch ausdrücklich jedem Mastbetrieb, im Sinne gelebter Partnerschaft und aus Solidarität zu den Berufskollegen in der Kette, einen Teil des Betrages auch an den liefernden Ferkelerzeuger weiterzugeben.


Der 1991 gegründete und von Westfleisch-Landwirten gewählte Beirat für Kooperationsfragen wird im Sinne der Berufskollegen das Sonderkonto sowie das Auszahlungsverfahren kontrollieren und sicherstellen, dass alle Sondererlöse zu 100% an Landwirte ausgezahlt werden.

Für alle Schlachtschweine, die nicht direkt von Westfleisch, sondern über Viehvermarktungspartner (Handel, Genossenschaften) abgerechnet werden, sind diese seitens Westfleisch dazu schriftlich verpflichtet, den Zuschlag 1:1 umgehend mit der entsprechenden Schlachtabrechnung an den Landwirt in voller Höhe auszuschütten.