###HEADER_MOBILE###

Zuschlag LEH

„REWE-Überbrückungshilfe” für ITW-Schlachtschweine

 
Die Situation in der deutschen Schweinefleischproduktion hat sich in den vergangenen Monaten drastisch verschärft. Ein rückgängiger Konsum, fehlende Märkte im Drittland für Nebenprodukte, hohe Lagerbestände und stark wachsender Importdruck aus anderen europäischen Ländern befeuern eine bedrohliche Situation für die gesamte Produktionskette vom Ferkelerzeuger bis zum Schlachtbetrieb. In verschiedenen Gruppierungen und Gremien wird nach Lösungen der verfahrenen Situation gesucht. Dabei spielt die Initiative Tierwohl (ITW) eine wichtige Rolle. Mit ITW-Produkten kann sich die Branche gegen importiertes Fleisch abgrenzen und Marktanteile sichern bzw. ausbauen.

Die Branche schiebt darüber hinaus weitere Maßnahmen an: Einer unserer wichtigsten Kunden, die REWE Group, unterstützt – wie bereits Anfang des Jahres – die Landwirte mit Zahlungen der „REWE-Überbrückungshilfe”. Als Genossenschaft und Unternehmen der Landwirte gehen wir diesen Schritt gern mit und können ihn umgehend umsetzen!
Den Zusatzbetrag je Kilogramm verkauftem Fleisch, den wir als Fleischverarbeiter zusätzlich zum normalen Teilstückpreis erhalten, geben wir an unsere Vermarktungspartner für alle angelieferten ITW-Schweine direkt weiter. Hierzu haben wir wieder ein entsprechendes Sonderkonto angelegt, auf dem alle Zahlungen eingehen und das durch die Mitglieder des „Beirats für Kooperationsfragen” im Sinne der Berufskollegen geprüft und überwacht wird.

Das Auszahlungsverfahren erfolgt einfach, fair und transparent über die Schlachtabrechnung für die ITW-Schweine der abgelaufenen Lieferwoche. Damit kommt das Geld punktgenau und schnell dort an, wo es hingehört – beim Landwirt!

Die Höhe des auszuzahlenden Betrags wird wöchentlich festgestellt und nachfolgend veröffentlicht.

 

 

 

Preisinfo für die Preiswoche vom 11.10.-17.10.2021

 

 

Zuschlag je

ITW-Schlachtschwein: 1,00