###HEADER_MOBILE###

Aktuelle Presseanfragen


WDR-Anfrage zu Tarifverhandlungen „Wenova”


Die WDR-Lokalzeit Münsterland hatte uns am 8.1.2019 und 29.1.2019 Fragen zu den derzeit laufenden Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und unserer Tochtergesellschaft Wenova gestellt. Hier unsere Antwort:


„Seit Anfang der 1990er Jahre existiert unsere Sozialpartnerschaft mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Die Westfleisch-Gruppe ist eines von zwei Unternehmen in der Fleischwirtschaft, bei denen Tarifverträge die Zusammenarbeit mit den Beschäftigten regeln. Die Tarife liegen dabei allesamt oberhalb des gesetzlichen Mindestlohns.

Dass es bei Verhandlungen von Tarifverträgen aufgrund der teilweise unterschiedlichen Interessen zu zeitlichen Verzögerungen kommt, ist – wie auch in anderen Branchen – nicht unüblich. Unsere Tochtergesellschaft Wenova, deren tarifliche Vergütung bereits zuvor über dem zum 1. Januar 2019 um fast vier Prozent erhöhten gesetzlichen Mindestlohn lag, schlug während der laufenden Verhandlungen eine deutliche Erhöhung des Stundenlohns vor.

Um unseren Willen zu einer raschen positiven Entwicklung des Lohngefüges der Mitarbeiter trotz noch nicht abgeschlossener Tarifverhandlungen zu bekräftigen, erhöhte unsere Tochtergesellschaft zudem bereits proaktiv und freiwillig zum 1. Januar 2019 die Stundenlöhne von 9,30 Euro auf 9,50 Euro.”